Ihre Ansprechpartner zu diesem Thema:

Doris Ververs
Frau Doris Ververs Sekretariat Geschäftsleitung

Spatenstich für ein neues Bauprojekt mit 18 öffentlich geförderten Wohnungen in der Römerstraße 444a

Spatenstich für ein neues Bauprojekt mit 18 öffentlich geförderten Wohnungen in der Römerstraße 444a

Der Festakt fiel wegen der Beschränkungen in der Coronazeit etwas kleiner aus. Aber das ändert jedoch nichts an der Bedeutung des Neubaus für die Gebausie, Gesellschaft für Bauen und Wohnen, GmbH der Stadt Brühl.
Der Neubau der 18 Wohneinheiten entsteht neben der Römerstraße 444 in einer schon langen extendierenden Siedlung der Gebausie, in der die großzügigen Freiflächen zur Nachverdichtung genutzt werden. Das Mehrfamilienhaus wird mit Mitteln des Bundes und des Landes NRW als öffentlich geförderter Wohnungsbau errichtet.
Herr Bürgermeister Dieter Freytag weist darauf hin, dass Wohnraum in Brühl immer knapper wird. Gleichzeitig steigt die Nachfrage an Wohnraum weiter und die Mieten steigen. Ein wirksames Werkzeug gegen zu hohe Mieten ist der Ausbau des geförderten Wohnraums. Durch dieses neue Projekt macht die Gebausie einen weiteren Schritt gegen die Wohnungsknappheit.
Der Geschäftsführer der Gebausie, Herr Isele, freut sich, dass neuer Wohnraum im KFW70 Standard für Jung & Alt, insbesondere für Familien in Brühl, geschaffen wird. Ein Mieterstrommodell sorgt zudem für niedrige Stromkosten und für Elektro-Autos werden 2 Ladestationen den Mietern zur Verfügung gestellt.
Das Gebäude besteht aus 3 massiven Geschossen und einem Staffelgeschoss in Holzrahmenbauweise. Die Wohnungen sind aufgeteilt in kleinere 1-2 Zimmer und großen 5-Zimmer Wohnungen. Alle Wohnungen erhalten einen Balkon bzw. Terrasse, sind barrierefrei zugänglich und mit einer Fußbodenheizung ausgestattet.
Mit dem Bezug der Wohnungen rechnet die Gebausie ab Februar 2022.

Zurück